Wendepunkte

Was für ein Wendepunkt!!

Liebe Barista,

sah um 19:25 Uhr die Agenda noch ziemlich mau aus, waren um 19:35 Uhr nahezu alle Rollen besetzt J!
Nochmals ein RIESEN Dankeschön an alle engagierten Anwesenden mit Doppel- und Dreifachrollen und vor allem an Roger und Arnout, die uns spontan mit „vorbereiteten“ (Stegreif-)Reden (XXL) große Freude bereiteten!

Mit 5 Mitgliedern, 2 Bald-Wieder-Mitgliedern und 2 Gästen kam sehr schnell das vertraute KSB-Gefühl auf: in humorvoller, lockerer, positiv unterstützender Atmosphäre, strukturiert & zielorientiert sich zu üben und an den eigenen Redekünsten zu feilen!

Tipp des Abends: am 14.08. und 21.08. veranstalten die Toastmasters Witten einen inoffiziellen Bewertungsreden Wettbewerb.

Wort des Abends: Richtungswechsel
Herzhaft lachen konnten wir über Gast Yvonnes Witz über den 500 Jahre alten Butler, der den spukenden Schlossgeist gar nicht kannte.

In Rogers Rede „Schnapsidee“ (beste „vorbereitete“ Rede) erfuhren wir, welche Weisheiten er durch vergangene Reisen (Welt- & Südamerika-Reise) erlangte. Es stellt sich noch die Frage, welche Schnapsideen die kommende Wohnmobilreise offenbart.
Arnout zeigte anhand 2 persönlicher Wendepunkte nachvollziehbar auf „Wer Umwege geht, erlangt Ortskenntnis“ und wie prägend und verändernd die Arbeit als Cowboy oder der erste Bungee-Sprung sein können.

Die ausgedehnte Stegreifredenrunde drehte sich dank Moderator Yannick rund um Wendepunkte des Lebens:
Elisabeth (beste Stegreifrede & beste Verwendung Wort des Abends) war völlig klar. Je älter, desto mehr Richtungswechsel hat man schon erlebt. Es ist gut, dass wir nicht alles in der Hand haben.
Manuela erinnerte daran, dass wir, trotz der Mensch das Gewohnheitstier, jeden Tag viele, kleine Entscheidungen treffen… einige entwickeln deshalb eine Entscheidungsmüdigkeit (decision fatigue).
Gast Yvonne (beste Stegreifrede) erzählte von ihrer Reise, die zum Wendepunkt führte. Von der Event-Managerin über die Erfüllung ihres Traums beim Zirkus Roncalli zu arbeiten hin zum neuen Leben als Speakerin.
Andrea teilte mit uns ihre Geschichte, wie die „anhimmelnde“ Reaktion einer älteren Dame ihr bewusst machte, dass sie als Ärztin etwas bewirken kann.
Gast Jacqueline offenbarte wie sie als zuvor fröhlich, extrovertierter Mensch plötzlich eine Redeangst entwickelte und nun an dem Punkt im Leben angekommen ist, an dem sie das wieder verändern will.
Arnout hatte noch einen weiteren Wendepunkt auf Lager. So hat es 4 Jahre gedauert, bis dass er – nachdem ihm TM bei einem Rhetorik-Training empfohlen wurde – schließlich bei uns in der Sprechbar landete.

Anerkennung & Wertschätzung sowie Tipps & Anregungen gab es von unseren Redebewerterinnen Andrea (beste Bewertungsrede), Norvisi und Manuela, u.a.
– eine klassische Redestruktur aus 5 Schritten kann gut mit einer Zusammenfassung oder einem Appell enden
– die Rede in einen Rahmen durch Rückbezug am Ende zum Anfang zu setzen, rundet sie ab
– eine persönliche Rede benötigt das ein oder andere Detail mehr, um offene Fragen des Publikums zu beantworten
– hat der Titel der Rede nicht mehr viel mit den folgenden Redeinhalten zu tun, kann das verwirrend wirken
– lebendige Körpersprache und Einbezug des Publikums machen eine Rede interessant und erleichtern es dem Publikum, der Struktur zu folgen
– wohin nur mit den Händen? In die Hüften stützen, die „Merkel-Raute“ einnehmen, Arme mal hängen lassen oder anwinkeln, …

Manuela fand noch die Zeit, auf den Sprachstil zu achten und bemerkte ein paar (unbeabsichtigte) Wortspielereien zwischen uns KSBlern.
Andrea (mit freundlicher Unterstützung bei Bedarf von Roger) war unsere zuverlässige Zeitnehmerin.
Es war sehr schön „endlich“ mal wieder die Klingel zu hören. Roger erfüllte die Aufgabe des Füllwortzählers gewohnt gewissenhaft.

Abgerundet wurde der Abend durch Andreas Quiz und Elisabeths Gesamtbewertung & Anregungen, um die Mischung aus Spaß & Ordnung in der KSB nicht zu verlieren.

Ankündigung zum Treffen nächste Woche:
Bei schönem Wetter öffnet die KSB draußen, im Rheinpark ihre Pforten. Alles weitere dazu folgt in den kommenden Tagen.

Wendepunkte
Markiert in:                                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.