Flexibler Mittwoch

Liebe Sprechbaristen!


Mit dem schönen Wort des Abends „salomonisch“, dessen biblische Geschichte uns Andreea lieferte, begann der Sprechbarabend letzten Mittwoch.Menekse wies uns mit ihrem Tipp darauf hin, dass wir neue Gewohnheiten prima lernen, wenn wir ihnen nur ganz wenig Zeit jeden Tag widmen. Ein kleiner Anfang kann schnell zu großem Erfolg führen!
Das zeigte uns auch Ben in seinem Eisbrecher, der flexibel über seine Hürden beim Reden berichtete. Dozententätigkeit und riskante Sportarten spielen dabei eine wichtige Rolle.
Lena machte deutlich, dass Zuhören die wichtigste Aktivität beim Bewerten ist und gab viele wertvolle Anregungen in ihrer Rede.
Nadja und Tilman gaben beiden gute Tipps für weitere Verbesserung ihrer Reden.
Jakob trat für den Witz als maskierter Einbrecher auf und ließ die Stegreifredner über weniger bekannte Preise sinnieren und sprechen. Gast Mariana erläuterte, warum auch die Goldene Himbeere als Preis für schlechtestes Schauspiel die Karriere befördern kann, Gast Vijei fand, dass Joaquin Phoenix zu Recht den Oscar bekommen hat (der Stella-Award wird an ihn wohl nie vergeben werden), Wolfram vergab den deutschen Aluhut für die innovativste Erfindung des Jahres, Sören wusste richtig, dass der Darwin Award postum vergeben wird an Menschen, die auf dämliche Art ums Leben gekommen sind.
Jan, Sarah, Wolfram und Eines kümmerten sich um die Zeit, die Stegreifedenbewertung und das Stimmzählen, die Füllworte und den Sprachstil. Andrea trug mit guten Quizfragen zum Abend bei. Menekse bediente die Kamera.

Die Preisträger:
Beste Rede: Ben
Beste Bewertung: Sarah
Beste Stegreifrede: Mariana
Wort des Abends: Nadji
Hammer: Enes (für die gute Absicht, bald die Rolle des TdA auszuprobieren)
Viele Grüße
See you next Wednesday at the English contest! Support the speakers and the organizers by coming!
Anne Kathrin – Toastmasterin des Abends

Flexibler Mittwoch