Doppelbelastung

Liebe Sprechbaristas,

auf den letzten Metern füllte sich gestern unsere Sprechbar mit 13 Baristas, die offensichtlich keine Scheu vor einer Doppel- oder sogar 3fach Belastung hatten.

Bianca stellte uns die Aufgabe das Wort „europäisch“ inflationär und bis in den Superlativ zu nutzen: „europäischer“ und „am europäischsten“ waren also auch gefordert. Udo erhielt für seinen kreativen „europäischen und außereuropäischen“ Einsatz die Auszeichnung beste Verwendung Wort des Abends.

Wolfram stimmte in seinem Tipp (besser: in seiner Lebensgeschichte) nachdenklich: Zieht sich Doppelbelastung durch’s gesamte Berufsleben, so mag das finanzielle Vorteile haben, aber manchmal bleibt dabei die echte Teilhabe am Familienleben auf der Strecke.

Manuel heiterte uns gleich mit 2 Witzen auf (wie gewohnt, politisch nicht immer ganz so korrekt :)).

Dann wurde es feierlich: Christian Ba. hielt eine großartige, bewegende Laudatio auf unseren DTM Christian Bl. und erhob mit uns allen die Sektgläser zum Toast.

Im Anschluss demonstrierte Christian Bl. (beste vorbereitete Rede) gleich in seiner Rede über welche rhetorischen Kunstfertigkeiten ein DTM verfügt. Offensichtlich trägt die prägende Mischung seines Elternhauses nicht nur zur beruflichen Zielerreichung bei: einerseits risikofreudig, andererseits auf Sicherheit bedacht.

Die Stegreifenreden waren eine besondere Form der Belastung, denn Angelika hat als Moderatorin eine neue Variante mit uns ausprobiert. Sie verfrachtete uns auf einen zoologischen Kongress und forderte uns auf, als engagierte Forscher Gelder zur Erforschung seltener Tierarten aufzutreiben.

Udo warb für den Gürtelmull: ihm sollte mit europäisch vereinten Kräften ein Boden bereitet werden, so daß er von 15 cm auf 16,5 cm gezogen werden kann und für alle verfügbar wird.

Bianca erzählte von den Finderqualitäten des Clownfangschneckenkrebs: er findet Diamanten, ein äußerst ertragreicher Nutzen für uns Menschen.

Für Manuel war die Schmetterlingsart Greta Morgane förderwürdig, denn aufgrund ihres hohen Chitin Gehalts, kann sie in der Krebsheilung genutzt werden.

Rebecca (beste Stegreifrede) stellte die mannigfaltigen Vorzüge des Hirscheber Barbierrosas dar: ein belastbares, multitaskingfähiges, ressourcenförderndes Nutztier, von dem wir viel lernen können.

Für Myanna benötigte der gut riechende (nach Blumen und Honig),aber schnell erstarrende und deshalb gefährdete Kakapo dringende Unterstützung. Zwar ohne Nutzen, aber einfach nur süß.

Unsere erfahrenen Bewertungsredner hatten’s schwer bei so viel Erfahrung und Können aller Redner/innen noch Tipps und Empfehlungen auszusprechen. Sie kamen aber dennoch humorvoll auf hilfreiche Anregungen.

So war Hubert dankbar, dass Christian Ba. nicht in der Zeit geblieben ist. Franz (beste Bewertungsrede) verwies Christian Bl. auf Redeprojekt 2 (Überleitungen). Und Sarah war voll des Lobes ob so viel Forscherkreativität.

Auch wenn zunächst nicht so begeistert gaben Rebecca und Hubert auf charmante und positiv bestärkende Weise die Sprachstilbewertung und den Füllwortzählbericht ab.

Quizmaster Manuel belohnte die beste / häufigste Antwortgeberin mit einem europäischen Euro.

In der ausführlichen Gesamtbewertung zeigte Udo seine Aufmerksamkeitsfähigkeit über den ganzen Abend und bedachte jede/n einzelne/n mit einem persönlichen Feedback und einem kleinen Tipp.

Danke auch an Sarah und Christian Ba. für’s gemeinsame Zeitnehmen und Christian Bl. für’s Kamerabedienen.

Wir haben alle der Belastung standgehalten! Es war ein toller Abend!

Wichtige Ankündigungen für die nächsten Treffen:

31.05.: Mitgliederversammlung und Vorstandswahlen: bitte zahlreich erscheinen (wir benötigen mind. 12 Baristas… und freuen uns über jede/n zusätzliche/n!)

07.06.: Workshop Stimmtraining (nicht auf Englisch :))

Sonnige Grüße

Norvisi

Schreibe einen Kommentar