Optimistisch in ein spannendes Jahr 2017

Optimistisch in ein spannendes Jahr 2017

Optimistisch in ein spannendes Jahr 2017

Liebe Sprechbarteilnehmer.

Erfreulicherweise sprang Franz gleich ein um uns das Wort des Abends vorzustellen (Bianca: er hat es gut gemacht).
Nach Sarahs Erfolgsgeschichte erheiterte uns Renate mit einem Hintergründigen Witz, der langsam sackte.

Kathrin griff das Thema des Abends auf mit Ihren Vorsätzen.
Sie hatte sehr genau herausgesucht in welchem hohen maß die guten Vorsätze versinken und hat einen anderen Weg gewählt. Sie sagt nicht nur Ihren Vorsatz sondern:

  • Ziel war die Überquerung der Alpen
  • Wie zu erreichen: Feste Anmeldung in einer Gruppe mit festem Termin
  • Einsatz: eine guten Vorbereitung mit festgelegten Schritten
  • Ziel erreichen…. ankommen

Für diese präzise Beschreibung gab es den Preis für die Beste Vorbereitete Rede. Dazu baute sie das Wort des Abends sehr geschickt ein, so dass Sie auch diesen Preis bekam

Hubert versprach uns mit Marketing 3.0 eine Überraschung und die lieferte er auch. Er zeigte sehr präzise die Wirkung von Werbung für Jungunternehmer auf und.. der gute alte Handzettel gewann.

Andrea gab einen Vorgeschmack wie der TDM erreicht werden kann mit Toastmaster Pathway. Wir sind schon ganz gespannt auf die neuen Möglichkeiten auf den Schritten davor. Sie wird uns in Kürze davon Berichten auf was wir uns einstellen sollen. Die Spannung wächst.

Renate hatte sich für die Stegreifreden das Thema Optimismus auf die Fahne geschrieben.

  • Jonas überlegte wie der Optimismus gesteigert werden kann
  • Roger (die These von Martin Seelmann(?))Wie wird man Optimist oder Pessimist. In einer flammenden Rede macht er uns allen deutlich, dass nur der Pessimisten Realist ist.
  • Nina beschäftigte sich mit dem Begriff des „Vorsichtigen Optimisten“
  • David zog den Dalai Lama heran und
  • Christian k. überzeugte mit dem Vergleich erfolgreicher Optimist und Pessimist und erhielt die Auszeichnung.

Nach der Pause begann Anne Kathrin mit der Bewertung von Renates Rede. Sie analysierte auch sehr präzise und gab deutliche Hinweise. Dafür bekam sie den Preis für die beste Bewertungsrede.
Die Rede von Hubert wurde von Norvisi in ihrer gewohnt charmanten Art Besprochen Auch Sie hatte einige Tips für Hubert.

Auch Christian B. legte seine besonders lockere Art in die Besprechung der 5 Stegreifreden.

Und dann machte Manuel, ganz mutig, seine erste Sprachstilbewertung und bekam dafür den Wanderpokal.

Anschließend gab uns Sarah eine Lektion bezüglich unserer vielfältigen Verwendung von Füllworten. Beim anklingeln hatte sie sich noch etwas zurückgehalten, aber das half nichts weil sie jetzt sehr deutlich jedem einen Spiegel vorhielt.

Christel hatte soviel Fragen im Quiz vorbereitet, dass die Zeit garnicht reichte und wir mussten uns manchmal sehr anstrengen um auf die Lösung zu kommen.

Lena rundete den Abend mit der Gesamtbewertung ab und.. ja, ich werde das nächste mal die Reden deutlicher ankündigen.
Mein Dank geht an Christian B. für die Kamera, an Michael, der uns manche rote Karte zeigte.

Der Dank geht aber auch an alle Teilnehmer, die es ermöglicht haben präzise in der Zeit zu bleiben und eine gelöste Abend zu erleben.

Euer Wolfram.

Schreibe einen Kommentar